2. Was kostet eine chirotherapeutische Behandlung?

Die Grundlage der Abrechnung ist die Gebührenordnungfür Ärzte GOÄ. Sie legt fest, für welche ärztliche Leistung welche Summe abgerechnet werden kann. 

Hier eine Auswahl häufig benötigter Abrechnungsziffern und deren Abrechnungswert (in Euro):

Leistung Ziffer 1 fach 2,3 fach 3,5 fach
Beratung 1  4,66  10,72  16,32
symptombeogene Untersuchung 5  4,66  10,72  16,32
vollständige Untersuchung des Bewegungsapparates 7  9,33  21,45  32,64
chirotherapeutischer Eingriff an der Wirbelsäule 3306  8,63  19,84  30,19
chirotherapeutischer Eingriff an Extremitäten  A3306   8,63  19,84  30,19
Tape-Verband - großes Gelenk 207  5,83  13,41  20,40
Akupunktur - kurz- bei Schmerzen 269 11,66  26,81  40,80
Akupunktur - mindestens 20 Minuten- bei Schmerzen A 269 20,40  46,92  71,40
Die Rechnung setzt sich aus der Kombination der verschiedenen erbrachten Leistungsziffern zusammen.

Beispiel-Rechnung:

1. Termin: Beratung und symptombezogene Untersuchung und ein chirotherapeutischer Eingriff, 

2. Termin: ein chirotherapeutischer Eingriff

Bei Abrechnung des 1 fachen Satzes:

4,66 + 4,66 + 8,63 + 8,63 = 26,58

Wird der Regelsatz von 2,3fach angesetzt:

10,72 + 10,72 + 19,84 + 19,84 = 61,12 €

Der Regelsatz ist der 2,3 fache Wert. In Ausnahmefällen kommt der 1 fache Satz zur Anwendung, bei komplizierten und sehr zeitaufwändigen Gegebenheiten wird der 3,5fache Satz - welcher begründet werden muss - abgerechnet.

Je nach Befund werden zum Teil mehrere Leistungen abgerechnet, wodurch die Rechnungen deutlich von der Beispiel-Rechung abweichen können.

Osteopathische Behandlungen werden analog wie chirotherapeutische Eingriffe abgerechnet. Bei zeitaufwändigen Behandlungen (> als 10 Minuten) ist der 3,5 fache Satz üblich.

Sie finden im Internet eine Fülle von Informationen zur GOÄ.